Jahresbericht 2020 für

NGU: Naturforschende Gesellschaft Uri


Präsident/Präsidentin: Dr. Peter Spillmann

Von: Peter Spillmann, peter.spillmann@bluewin.ch

Zusammenfassung


Der Naturforschenden Gesellschaft Uri kam im Jahr 2020 die Ehre zu, einen Anerkennungspreis der in Altdorf ansässigen Dätwyler-Stiftung zu erhalten. Der damit verbundene namhafte Geldbetrag wird uns weitere Projekte ermöglichen und ist eine ausgezeichnete Motivation für die umfangreiche ehrenamtliche Arbeit, welche in der Gesellschaft geleistet wird.



Forschungsunterstützende Informations- und Koordinationsaufgaben


Der Schmetterlingsforscher Ladislaus Rezbanyai-Reser publizierte die Resultate seiner von der scnat und der NGU in den Jahren 2016 – 2019 unterstützte Forschungsarbeit zur Nachtgrossfalterfauna am Klausenpass: Rezbanyai-Reser, L (2019): Zur Nachtgrossfalterfauna vom Klausenpass-Gebiet, Kanton Uri, Zentralschweiz, 2016-2018 (Lepidoptera: „Macroheterocera“).  Lepidopterol. Mitt. Luzern, Nr. 23, 1-218.

 

Die Arbeiten zur Ausarbeitung der Flora und der Fauna des Kantons Uri wurden in den entsprechenden Arbeitsgruppen unter der Leitung von Dr. Walter Brücker, resp. Urs Wüthrich weitergeführt.

 

Die vorgesehenen gemeinsamen Aufnahmetage im Gelände konnten nicht durchgeführt werden. Die Gruppe Botanik (14 Mitarbeiter) beschäftigte sich trotzdem intensiv mit der Aufarbeitung des Herbars von Anton Gisler (1820 – 1888). Das seit einigen Jahren laufende Flechtenprojekt wurde per Ende Jahr abgeschlossen, eine Veröffentlichung ist geplant.

 

Die Gruppe Fauna setzte ihre Arbeit an der Datenbank zur Urner Fauna fort. Die Datenbank wurde technisch angepasst und gesichert, sie erhält mittlerweile 6‘657 belegte Funde. Nebst aktuellen Beobachtungen wurde auch eine historische Datensammlung erfasst („Zoologia des Urnerlandes“, Karl Franz Lusser 1834). Das Buch von Urs Paul Müller „Die Mäuse und ihre Verwandten“ (Haupt-Verlag, 2021) wurde finanziell und im Feld bei der Datenaufnahme unterstützt.



Dialog mit der Gesellschaft


Die folgenden Veranstaltungen für die Vereinsmitglieder und für die Öffentlichkeit konnten unter Einhaltung der gängigen Schutzmassnahmen durchgeführt werden:

11. März: Generalversammlung 2020 mit improvisiertem Rahmenprogramm (nach Absage der Referentin). Der Aktuar berichtete über seine Erfahrungen als Ökologielehrer bei der Ausbildung junger Landwirte.

18. Juni: Wanderziegen, Weiden für die Biodiversität, Dr. phil. Nat. Corinne Vonlanthen, Pro Natura.

23. September: Vietnam – heute noch ein Entwicklungsland. Prof. Dr. Urs Marbet, Kantonsspital Uri.

Alle übrigen Veranstaltungen gemäss Jahresprogramm wurden abgesagt.

Die Gruppe Botanik konnte lediglich zwei der im Jahresprogamm vorgesehenen botanischen Exkursionen (Gornerental und Furkapass) durchführen.

Im Urner Wochenblatt erschienen drei ganzseitige Beiträge zur Urner Fauna.